Logo Brem Systeme GmbH
< zurück
Diese Website verwendet technisch notwendige Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Weitere Informationen OK
Produkt-Navi

Typ 51

in den Baustoffklassen
D-s1,d0, B-s1,d0, A2-s1,d0nach DIN EN 13501-1

Typ 51

Raumhohe Wandverkleidung revisionierbar


Eine aufgesetzte Wandverkleidung für maximale Paneel-Größe mit einer dennoch sehr geringen Bautiefe von 20 mm. Ideal für große Flächen oder Wände mit sehr hohen Belastungsanspruch wie Schulen, Flughäfen usw. Paneele können einfach einzeln getauscht werden, ohne Rückbau der ganzen Wand. 

Eine aufgesetzte Wandverkleidung mit einer Bautiefe von 20 mm die bis zu einer Höhe von 4100 mm ohne horizontale Fuge gebaut werden kann.

Einsatzbereiche

  • Wandflächen mit nachträglichem Installationsbedarf
  • Hoch frequentierte Räume mit starker Belastung der Wandflächen
  • Vandalismus gefährdete Räume
  • Großflächige Wandverkleidungen

Systemdetails

  • Paneele können einfach aus- und wieder eingehängt werden
  • Fugenbild bleibt dank Fugenprofil, auch bei hohen Belastungen immer bestehen
  • Paneele können bis zu einer Breite von 1300 mm und einer Höhe von 4100 mm ohne zusätzliche Fuge montiert werden
  • Paneele können bauseits einfach nachgeschnitten und eingepasst werden
  • Eine optionale, um 25 mm höhenverstellbare Sockelblende, Vario 25, ergänzt die Wandverkleidung mit seiner Präzision bis zum Boden hin
  • 3 verschiedene Eckvarianten ermöglichen eine filigrane, sehr passgenaue Lösung auch über die volle Paneelhöhe und für jeden Mauerwinkel
  • Verschiedene Größen von Revisionstüren von einfacher Zuhaltung mittels Hebelschloss für kleine Türen bis hin zu großen Revisionstüren mit Magnetfalz für eine durchgehende saubere Zuhaltung

Brem-Systeme-MusterBox

bietet die Möglichkeit,
die Details der Montagetechnik und verschiedenste
Designs im Vorfeld anschaulich zu machen.
Fast alles ist möglich! Neben Standarddekoren sind
viele Sonderdekore und auch Metalloberflächen
umsetzbar. Selbst der Sockel und die Profile können
farblich gestaltet werden.

Nachstehend finden Sie bereits ausgeführte Musterboxen in den verschiedensten Dekoren und Sockelblenden.

Dekor Resopal 9417-PI Snow White, Sockel Schwarz
Dekor Resopal 0901-PI Black, Sockel Schwarz
Dekor Resopal 0901-PI Black, Sockel Champagner
Dekor Resopal 0531-PI Silica, Sockel Schwarz
Dekor Resopal 0531-PI Silica und 0901-PI Black, Sockel Schwarz
Dekor Homapal 451/100 Alu-Relief Mesh Bronzeton, Sockel Schwarz
Dekor Homapal 635/502 Kupfer Moon Türkis, Sockel Schwarz
Dekor Resopal 4602 RM Metallic Art Copper; Sockel Schwarz
Dekor Fundermax 0085 FH, Sockel Silber
Dekor Resopal 9417-PI Snow White und 105-60, Sockel Gold
Dekor Resopal 9417-PI Snow White und 105-60, Sockel Champagner
Dekor Resopal 9417-PI Snow White und 105-60, Sockel Silber

Gerne stellen wir Ihnen die Musterbox bei einer persönlichen Präsentation oder über das Produktvideo vor.

Suchen Sie sich Ihre Dekore für Ihr Projekt, aus den Kollektionen unserer Partner, aus.

Gegen eine Aufwandspauschale von 500,00 € fertigen wir Ihnen Ihre ganz persönliche Musterbox mit Ihren ausgewählten Dekoren und Sockelblenden.



Die Musterbox kann natürlich auch mit einer Lino-Sockelleiste Ihrer Wahl ausgeführt werden.

Vorteile Typ 51

  • Unterkonstruktion vorab montierbar
  • Gewichtsverteilung über mehrere Tragschienen
  • Große Paneele möglich
  • Einzeln revisionierbar
  • Stabiles Fugenbild

Typ 51

in den Baustoffklassen
D-s1,d0, B-s1,d0, A2-s1,d0nach DIN EN 13501-1

Zu beachten

  • Wegen des Einhängehubes von 15 mm ist eine Schattenfuge zur Decke notwendig 
  • Die Montage dieses Systems ist aufwendiger als beispielsweise die Montage des vergleichbaren Systems Typ 50

Eckvarianten Typ 51

Neben unserer patentierten Eckversion mit 2-teiligem Y-Eckprofil sind zwei weitere Eckvarianten mit Vierkant-Eckprofil oder als Postformingecke möglich.


2-teiliges Y-Eckprofil

Vierkantprofil

Postformingecke

Vergleich Typ 51 mit Typ 50

Vorteile Typ 50

  • Schnellere und einfachere Montage
  • Kostengünstiger
  • Paneel-Montage ohne Luft zur Decke mögliche

Bei Typ 50 beachten

  • Befestigung nur über Fugenprofil und Sockelprofil möglich
  • Daher nur Breiten bis max. 1000 mm empfehlenswert
  • Die jeweils letzte Platte muss mittels Druckbeschlag oder Klebetechnik befestigt werden
  • Rückbau der Paneele nicht einzeln möglich, da die Paneele miteinander verbunden sind
  • Weniger Flexibilität: Nicht ohne Aufwand demontierbar
  • Spezialfräser zum Nachnuten bei Anpassarbeiten erforderlich

Der Wandschutz Typ 50 unterscheidet sich optisch kaum vom Typ 51. Grundlegender Unterschied ist die Montagetechnik die hier zum Einsatz kommt.

Alle Typen im Vergleich finden Sie hier.

Downloads

Neutrale Ausschreibungstexte

 Ausschreibungstext WS 51 mit Agraffen.pdf (96,3KB)

Montage

 01 Anforderung Montageempfehlung.pdf (244,4KB)

Datenblatt

 02 Aspekte zur Hygiene.pdf (196,6KB)
 03 Datenblatt Typ 51.pdf (236,4KB)

Technische Zeichnungen

 Technische Zeichnungen WS 51.pdf (1,7MB)

Prospekt

 Prospekt Typ51.pdf (803KB)